loading ...
spinner

Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg

Route
Wanderung
Länge
6.9 km
Dauer
2 ½ h
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Der Wanderweg am Dossen.
Foto: Erhard Gick, Schwyzer Wanderwege
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Tunnel am Dossen.
Foto: Erhard Gick, Schwyzer Wanderwege
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Der Wanderweg verläuft auf der Alpstrasse.
Foto: Erhard Gick, Schwyzer Wanderwege
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Überbleibsel der Bahnverbindung First-Scheidegg.
Foto: Erhard Gick, Schwyzer Wanderwege
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Wegpartie bei Unterstetten.
Foto: Erhard Gick, Schwyzer Wanderwege
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Viadukt Unterstetten
Foto: Rita Baggenstos, Schwyzer Wanderwege
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Verzweigung Unterstetten
Foto: Rita Baggenstos, Schwyzer Wanderwege
Rigi-Panoramaweg, Rigi First - Rigi Scheidegg
Luftseilbahn Kräbel - Rigi Scheidegg
Foto: Rita Baggenstos, Schwyzer Wanderwege
×

Rigi First – Unterstetten – Hinder Dossen – Rigi Scheidegg
Dieser Wanderweg startet bei der Station Rigi Wölfertschen-First und führt dem Trassee der ehemaligen Rigi-Kaltbad-Scheidegg-Bahn entlang. Viele Zeitzeugen erinnern an die alte Eisenbahn.

Beliebt und wunderschön ist dieser Höhenweg entlang der ehemaligen Rigi-Kaltbad-Scheidegg-Bahn. Wandern Sie mühelos über die mächtige Eisenbahnbrücke Unterstetten und erleben Sie dabei ein Stück Bahngeschichte. Sie passieren einen alten Personenwagen, der heute als Ferienhaus dient, einen kurzen Tunnel sowie eine Wassertankstelle für die Dampfloks. Das grossartige Panorama auf den Vierwaldstättersee und die umliegenden Berge ist dabei Ihr stetiger Begleiter. 

 

Satte grüne Hügel, wilde Wiesen und interessante Felsformationen säumen den Weg. Wie gemalt erscheint das prächtige Panorama mit den schillernden Seen und den erhabenen Alpen im Hintergrund. Unterwegs finden Sie behagliche Rastplätze und Feuerstellen zum Verweilen. Wenn Sie lieber gemütlich einkehren möchten, bieten sich zudem die Alpenrestaurants an. Die Route bleibt bis zum Zielort Rigi-Scheidegg abwechslungsreich, spannend und malerisch.  

 

Hinweise

Den aktuellen Betriebszustand der Bahnen und Wanderwege finden Sie hier

Damit sich auch zukünftige Generationen an der Königin der Berge erfreuen können, bitten wir Sie, Ihren Abfall an den Stationen der Rigi Bahnen zu entsorgen. Danke. 

 

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Start der Tour
Station Wölfertschen-Rigi First
Ende der Tour
Rigi-Scheidegg
Schwierigkeit
Leicht
Kondition
2 / 6
Aufstieg
245 m
Abstieg
72 m
Beste Jahreszeit
Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung

Rigi First (1453 m) – Unterstetten ( 1451 m) – Hinder Dossen (1546 m) – Rigi Scheidegg (1656 m)

Ausrüstung

Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe, Regenjacke, Getränk, Verpflegung, eventuell Stöcke. 

Tipp des Autors

Ein Verpflegungsrast im Restaurant Unterstetten, mit grandioser Sicht auf den Vierwaldstättersee, kann ich nur empfehlen.

Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken

Gut zu wissen

Parken

An den Stationen der Rigi Bahnen (Goldau und Kräbel) stehen Ihnen gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. 

Wir empfehlen jedoch ÖV statt Auto: Zurücklehnen, Geniessen und erst noch etwas Gutes für die Umwelt tun.

Weiter Infos zur Anfahrt und Parking

Rollstuhlgerechte Parkplätze sind in Goldau und im Kräbel vorhanden.

Anreise / Rückreise

Via Autobahn A4, Ausfahrt Goldau.

 

Erreichbar mit Bus und Bahn
Ja
Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise gestaltet sich bequem mit dem ÖV. Hier gehts zum Fahrplan  

Barrierefreie Anreise für Rollstühle: Vom Bahnhof Arth-Goldau erreichen Sie die Rigi Bahn innert 5 min. mit welcher Sie zur Haltestelle Rigi Wölfertschen-First gelangen. Für den Transport von Rollstühlen mit der Rigi Bahn müssen Sie sich eine Stunde im Voraus telefonisch anmelden (Tel: +41 41 399 87 87). Die Mitarbeitenden helfen Ihnen gerne beim Ein- und Ausstieg. Für Gruppen bis 20 Rollstüle sind Spezialwagen vorhanden. 

Weitere Informationen und Links

Anforderung für Rollstuhlfahrende: schwer

Auf den letzten 300 m begegnet man einer Steigung von ca. 14%. Die Hilfe einer Begleitperson ist empfehlenswert.